Einbeck und Moringen schließen Vereinbarung zur Forst-Betreuung


Nach mehreren Verhandlungsrunden haben am gestrigen Abend in Anwesenheit von Rats-und Verwaltungsmitgliedern beider Städte die Bürgermeisterinnen von Einbeck und Moringen, Dr.  Sabine  Michalek  und  Heike  Müller-Otte,  den  Vertrag  zur  Verwaltung  des  Einbecker Stadtwaldes  unterschrieben.  Das  Forstamt  der  Stadt  Moringen,  das  bereits  neben  dem eigenen Stadtwald die Wälder der Stadt Northeim und zahlreicher weiterer Waldeigentümer
betreut,  wird  damit  zum  1.  August  2020  die  Betreuung  des  Einbecker  Stadtwaldes übernehmen.  Der  bisherige  Einbecker  Stadtförster  Klaus  Weinreis  geht  zum  gleichen Zeitpunkt in Ruhestand.
Der zunächst auf 10 Jahre geschlossene beinhaltet ein breites Spektrum an Aufgaben, das durch  die  Stadtförsterei  Moringen  unter  ihrem  Leiter  Jonas  Fürchtenicht  wahrgenommen werden wird, so die forstliche Bewirtschaftungskonzeption, Holzeinschlag und  -verwertung, Pflege und Schutz des Waldes in seiner ökologischen und Erholungsfunktion, Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben, Jagdwesen, Wegebau und -unterhaltung, Öffentlichkeitsarbeit u.v.m.  
Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek sagte anlässlich der Unterzeichnung der Vereinbarung in  der  historischen  Einbecker  Rathaushalle:  „Ich  freue  mich,  dass  es  gelungen  ist,  einen nahtlosen  Übergang  von  der  eigenverantwortlichen  zur  externen  Betreuung  unseresStadtwaldes  zu  vereinbaren.  Durch  die  interkommunale  Zusammenarbeit  mit  der  Stadt Moringen wissen wir unseren Wald auch künftig in guten und kompetenten Händen, können einen  ausgewogenen  Mix  zwischen  ökologischer  und  wirtschaftlicher  Waldnutzung garantieren und zugleich den Freizeit- und Erholungswert unseres schönen Waldes sichern.“
Bürgermeisterin Heike Müller-Otte sagte: „Dass sich Einbeck für eine Betreuung durch das Forstamt der Stadt Moringen entschieden hat, zeigt, dass unser in den vergangenen Jahren aufgebautes Angebot sich erfolgreich im Wettbewerb der Waldbetreuer behaupten kann. Die gute Arbeit, die unser Forstamt leistet, wird dadurch zu Recht gewürdigt. Ich freue mich auf die künftige Zusammenarbeit.“
Das beigefügte Foto zeigt die Bürgermeisterinnen bei Unterzeichnung der Vereinbarung in der Halle des Einbecker Rathauses vor den derzeit dort ausgestellten architektonischen Entwürfen für das künftige Wissensquartier.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.