DSC02818.JPG

Niedersachsen Digital aufgeLAden


Weitere Informationen finden Sie unter dem nachfolgenden Link:

Die Landesregierung hat dazu die nachfolgende Presseerklärung herausgegeben:

Land, IHKN und HNB starten Programm für digitalen Einzelhandel

Althusmann: Wollen Einzelhandel helfen, auf allen Ebenen sichtbar zu werden

Das Land Niedersachsen startet gemeinsam mit der IHK Niedersachsen (IHKN) sowie dem Handelsverband Niedersachsen-Bremen (HNB) das Programm „Niedersachsen Digital aufgeLaden“. Der stationäre Einzelhandel in Niedersachsen soll durch Beratungen, eine Internetplattform sowie Workshops in der anhaltenden Pandemiesituation, aber auch darüber hinaus dabei unterstützt werden, sich beim Thema Digitalisierung zukunfts- und wettbewerbsfähig aufzustellen. Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert das Programm mit insgesamt 10 Millionen Euro.

Schon länger steht der Einzelhandel vor der Herausforderung, im digitalen Wettbewerb mit dem reinen Online-Handel und den großen Plattformen mitzuhalten. Die Hygiene-Auflagen durch die Covid-19-Pandemie und der aktuelle weitgehende Lockdown des Einzelhandels haben diese Situation noch verschärft. Mithilfe digitaler Möglichkeiten, wie beispielsweise für lokale Auslieferungslösungen, für ein Abholmanagement oder das Online-Bestellen beim Händler vor Ort, können hierfür Lösungen geschaffen werden. So kann der Einzelhandel seinen aktuellen Herausforderungen entgegenwirken.

Zum Programm zählen folgende Maßnahmen:

  • Die Förderung von Digitalisierungsberatungen für kleine und mittlere Einzelhandelsunternehmern durch autorisierte Beratungsunternehmen, die als hundertprozentiger Zuschuss in Höhe von bis zu 2.500 Euro gewährt werden kann.
  • Eine neue Internetplattform, die wichtige Informationen zur Digitalisierung im Einzelhandel bündelt und zentral zur Verfügung stellt. Im ersten Schritt gibt es hier Kurzinformationen zum Förderprogramm sowie die Möglichkeit, passende Berater zu finden. Außerdem finden Beratungsunternehmen dort alle Informationen und Dokumente, um sich für die Autorisierung für das Förderprogramm zu bewerben.
  • Flächendeckend werden Workshopangebote für niedersächsische Einzelhändler geschaffen, in denen mit Digitalisierungsexperten spezifische Digitalisierungsthemen vertieft werden.

Zentraler Ansprechpartner dafür, den Beraterpool, die Internetplattform sowie die Workshopformate zu autorisieren, ist die Digitalagentur Niedersachsen als zentrale Initiative für die Informations-, Wissens- und Kontaktvermittlung des Landes Niedersachsen bei Digitalisierungsfragen der Wirtschaft.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: „Digitalisierung ist mehr als ein Online-Shop und ein Auftritt bei Facebook. Wir wollen Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern auf allen Ebenen dabei helfen, digital sichtbarer zu werden und ihre Geschäftsprozesse weiter zu digitalisieren. Dabei ist die Beratung nur ein erster Schritt, der jedoch gegangen werden muss, um Perspektiven aufzuzeigen. In den nächsten Schritten können diese dann gezielt umgesetzt werden, sodass sich der Einzelhandel bei uns in Niedersachsen langfristig konkurrenz- und zukunftssicher aufstellen kann.“

IHKN-Hauptgeschäftsführer Hendrik Schmitt: „Mit dem neuen Förderprogramm erfüllt die Landesregierung einen lang gehegten Wunsch der niedersächsischen Industrie- und Handelskammern und ihren Mitgliedern aus der Handelsbranche. Gerade während Corona zeigt sich, wie wichtig ein digitales Standbein im stationären Handel ist, um dem Kunden zu signalisieren ‚Ich bin noch da‘ und gleichzeitig alternative Vertriebswege zu schaffen. Eine passgenaue Beratung der Digitalisierungsprozesse ist dabei ungemein wichtig, um etwaige Fehlinvestitionen zu vermeiden."

Mark Alexander Krack, Hauptgeschäftsführer des Handelsverband Niedersachsen-Bremen: „Insbesondere kleinere und mittlere Betriebe des stationären Einzelhandels benötigen – das hat nicht zuletzt die Lockdown-Erfahrung des vergangenen Jahres gezeigt – oft Hilfestellung, um sich digital auf den Weg zu machen. Insofern freuen wir uns sehr darüber, dass es nicht nur gelungen ist, deren Bedürfnisse zu adressieren, sondern dass mit starker finanzieller Unterstützung des Landes den Handelsbetrieben für alle digitalisierbaren Betriebsabläufe nun mit passgenauen Informationen auch beratend geholfen werden kann.“

Dr. Marian Köller, Leiter der Digitalagentur Niedersachsen: „Wir als Digitalagentur des Landes Niedersachsen mit der Rolle, zentraler Ansprechpartner bei Digitalisierungsfragen der niedersächsischen Wirtschaft zu sein, freuen uns nun auch ein spezielles Angebot für den Einzelhandel anbieten zu können. Durch unsere langjährigen Kontakte zu kompetenten Beratungsunternehmen werden wir in der Lage sein, dem Einzelhandel die passenden digitalen Ideengeber aus unserem Beraterpool zu vermitteln, so dass unseren Ladengschäften im Land die Chance gegeben wird, sich nachhaltig mit ihrer digitalen Zukunftsfähigkeit auseinander zu setzen.“

Das Förderprogramm wird über die niedersächsische Investitions- und Förderbank NBank abgewickelt. Ab dem 26. Januar können die Förderungen dort beantragt werden. Der Prozess zur Autorisierung der Berater läuft bereits. Begleitend zu diesem Programm ist ein Expertengremium mit Vertreterinnen und Vertretern des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums, der Industrie- und Handelskammern in Niedersachsen sowie des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen (HNB) berufen worden.

Weitere Informationen unter:
www.digital-aufgeladen.de.
www.mw.niedersachsen.de

Zurück