SuedLink, Informationsveranstaltung am 27.05.2019


Die Stromnetzbetreiber TenneT und TransnetBW haben bekanntgegeben, dass die Vorzugstrasse für den SuedLink als Erdkabel im Bereich Niedersachsen westlich von Hannover über Göttingen verlaufen soll. Somit ist auch das Stadtgebiet Moringen betroffen.

Die Netzbetreiber haben das Korridornetz der SuedLInk-Trasse Brunsbüttel (Großgartach (Heilbronn) detailliert und nach den Vorgaben der Bundesnetzagentur auf die Raum- und Umweltverträglichkeit untersucht und sind zum Ergebnis gekommen, dass die Westtrasse am geeignetsten ist, die rechtlichen Vorgaben erfüllen zu können.

Dieses Ergebnis weicht von den ersten Planungen ab, wonach eine weiter östlich verlaufende Trasse –und damit ohne Einbeziehung von Moringen - der Vorzug gegeben werden sollte. Die Übertragungsnetzbetreiber weisen jedoch darauf hin, dass im Vergleich zu den ersten Planungen, nunmehr  detailliertere Untersuchungen erfolgt sind, die eine Änderung der Planungen - auch unter Berücksichtigung der Hinweise aus der Öffentlichkeit - erforderlich machten.

Die SuedLink-Trasse im Bereich zwischen Böllenberg und Höhe Großenrode deckt sich mit dem geplanten Verlauf der 380 kV-Höchstspannungsfreileitung. In Höhe von Großenrode führt die SuedLInk-Trasse weiter Richtung Süden, an Behrensen vorbei nach Nörten-Hardenberg und Göttingen, während die 380 kV-Leitung Richtung Thüdinghausen zum Umspannwerk Hardegsen geht.

Die Bundesnetzagentur als Genehmigungsbehörde wird nach erfolgter Prüfung der Unterlagen und nach erfolgter Öffentlichkeitsbeteiligung voraussichtlich Ende diesen Jahres einen verbindlichen 1.000 m breiten Trassenkorridor für SuedLink festlegen.

Die Stromnetzbetreiber laden zu einem

Infomarkt SuedLink am 27. Mai 2019 von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Stadthalle Northeim, Medenheimer Straße 4, 37154 Northeim

ein. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Gemeinde- und Verwaltungsvertreter haben die Möglichkeit, sich umfassend über die Unterlagen, die eingesetzte Methodik, die Fachgutachten sowie die kommenden Beteiligungsmöglichkeiten zu informieren.

Der Vorhabenträger wird mit dem verantwortlichen SuedLink-Team und den Planungsbüros der Arge SuedLink vor Ort sein. Regional räumliche Hinweise werden entgegengenommen, um Hilfe für die spätere Feinplanung zu bekommen. Die Unterlagen können auch auf den Projekt-Webseiten suedlink.tennet.eu und transnetbw.de/suedlink eingesehen werden.


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.